Livestream Abmischen über Logic

Markiert: , ,

  • Livestream Abmischen über Logic

    Veröffentlicht von Cedric auf 2. Juni 2024 um 14:03

    Hallo Leute, wir mischen unseren Stream über Logic. Gibt es hier Gleichgesinnte, die das auch machen?

    Konkret suche ich ein automixing-tool, wie es Dan Dugan wäre. Aber ich dachte mir auch, dass man insgesamt Tipps und Tricks austauschen könnte was das Thema mischen über DAW angeht. Themen wie z.B. ob und wie ihr mutegruppen realisiert oder mehrere Plugins auf einmal bypasst (z.b Autotune wenn Sänger zwischen Liedern was sagen). Benutzt ihr das Stream Deck? Und was macht ihr damit alles?

    Liebe Grüße

    Cedric

    Cedric beantwortet vor 1 Monat 4 Mitglieder · 6 Antworten
  • 6 Antworten
  • Silas_Brockmann

    Mitglied
    2. Juni 2024 um 14:43
    850

    Hi Cedric 🙂

    Ich misch zwar in Pro Tools aber im Punkt Automixer Plugin nimmt sich das ja nichts 😉

    Ich selbst hab eine Zeitlang WT Automixer genutzt, bin aber nicht zu 100% überzeugt, grade auch da es zum einrichten etwas umständlich ist und man alle channels duplizieren muss.

    Jesse von RedRocks Church nutzt AMM2 von TBPro Audio, dort ist der Signalfluss deutlich entspannter, das will ich in Zukunft mal noch austesten.

    Lieben Gruß, Silas

  • Richard

    Administrator
    2. Juni 2024 um 16:46
    9220
    Coach

    Hey Cedric,

    wir fassen verschiedene Instrumentengruppen, Sänger und alles an Inputs estaffelt in Gruppen zusammen.

    Das heißt konkret, dass z.B. Lead Vocal 1 zuerst in die LeadVox-Gruppe geht, dann in eine Vocal-Gruppe, dann in eine Band-Gruppe bis es zum Master gelangt.

    Dadurch kann ich mit einem Fader die ganze Band oder nur die Vocals Mischen oder muten. Auf letzteres würde ich aber im Live-Stream verzichten, da es sehr unnatürlich klingt wenn Kanäle schlagartig ein Signal liefern (auch wenn es nur Umgebungsgeräusche sind) und man das im Live-Stream sehr stark wahrnehmen kann.

    Während dem GoDi habe ich dann alle wichtigen Gruppen griffbereit und kann auch während ich die Moderation reinfahre die Gesamtlautstärke der Band regeln und die Vocals schonmal rausfahren.

    Wir haben die Erfahrung gemacht, dass es klanglich ausreichend ist, den Hall in Sprechparts deutlich rauszunehmen. Alles andere an Processing bleibt bei uns drin und stört die Sprache meist nicht. Man muss in der Regel aber kräftig boosten.

    Wird mit dem selben Mic gesungen und moderiert, lege ich zwei Kanäle an mit dem selben Input. Eins für Gesang und eins für die Moderation.

    Liebe Grüße

    Richard

  • Rob

    Mitglied
    3. Juni 2024 um 3:31
    5680

    Heißt das, ihr habt dann immer min. zwei Personen am Start? Eine Person für FOH und eine für den Stream Ton?

    Manche nutzen ja auch erfolgreich einen Post-Fader-Mix.

    • Cedric

      Mitglied
      3. Juni 2024 um 11:12
      3980

      Hi Rob, ja genau- wir haben jeden Sonntag 2 Leute. Einen an Foh und einen für der Streamsound. Die Postfader Variante hatten wir bei uns vor ca 4 Jahren. Bei uns ist das organisch dazu gelaufen, dass wir nen ganz seperaten Mix haben.

      • Rob

        Mitglied
        5. Juni 2024 um 6:24
        5680

        Was konkret hat denn dazu geführt, immer nen separaten Mix mit einer zusätzlichen Person zu machen? Denn die Person muss man ja auch immer haben, die Infrastruktur bereitstellen, wie das know how usw.

      • Cedric

        Mitglied
        16. Juni 2024 um 12:17
        3980

        Hi, hab die Antwort gar nicht gesehen. Die aufrufzahlen gingen bei unserem Stream Recht hoch. Im Prinzip so, dass fast genauso viele Leute den Stream geschaut haben, wie Leute im Saal sind. Dadurch haben wir mehr Wert darauf gelegt. Dadurch dass unser Raum etwas schwieriger ist, verziehen wir manchmal den EQ sehr stark und müssen sehr starke fader unterschiedw von Gottesdienst zu Gottesdienst machen (ja, unsere pa ist ein gemessen; wir haben 3 Gottesdienste sonntags).

        Dadurch ist der Stream immer etwas sehr rustikal gewesen. Daher wurde erstmal mit Matrizen gemischt und im nächsten Schritt sind wir auf nej tf5 von Yamaha gewechselt. Als das zu wenig wurde haben wir auf Logic gewechselt. Ja man braucht Mitarbeiter und know how. Das läuft bei uns zum Glück “Recht” gut.

        Grüße

        Cedric

Zum Antworten anmelden.