PA einstellen / einmessen

Markiert: , , , ,

  • PA einstellen / einmessen

    Veröffentlicht von Rob auf 9. Juni 2024 um 11:58

    Hey zusammen 👋🏼

    Wir sind mit dem ICF Wetzlar in der Event Werkstatt jeden Sonntag für unsere Celebration. Cool is, dass wir da alles mitnutzen dürfen an Ton und Licht.

    Nachteil ist: die Sachen sind nicht schon etwas in die Jahre gekommen. Außerdem weiß man im Grunde nie, was man vorfindet. So könnten bspw. Moving Heads, die sonst auf der Bühne sind fehlen, oder einfach nicht mehr gehen.

    Besonders kommt es dann zum tragen, wenn die PA „verstellt“ ist – zumindest vermuten wir das, weil das letzte einmessen für eine Disko bestimmt schon nen Moment her ist. 😉

    und auch der Austausch über den Livestream an anderer Stelle, hat mir neu klar gemacht, wenn man schon für die Halle „alles verdrehen“ muss, damit’s klingt, hat das halt auch Auswirkungen auf den Stream Ton.

    Daher meine Frage:

    was könnten wir eurer Meinung nach tun, sodass wir am Ende vielleicht auf unserem Main LR einen EQ liegen haben, dass aber sonst alles sauber und ggf. linear ist auf den Kanälen?

    Wie sollte ich da vorgehen?

    Welche Tools braucht’s dazu?

    Gibts sonst jemand, der uns ggf. sogar vor Ort supporten kann?

    Danke und nen gesegneten Sonntag euch!

    All for Gods glory!!!

    david_brnckr beantwortet vor 4 Wochen, 1 Tag 6 Mitglieder · 8 Antworten
  • 8 Antworten
  • joke

    Mitglied
    9. Juni 2024 um 12:48
    940

    Hallo Rob

    Ich nutze seit einiger Zeit das dbx Driverack PA2, und bin sehr zufrieden welchen Sound das Ding macht. Es wird einfach vor die Amps gehangen und kann sowohl Hi , Mid und Low Kanäle ausgeben, sodass du deinen Sound auch gut verteilen kannst auf Tops und Subs. Neben der Möglichkeit den Raum einzumessen und einen EQ berechnen zu lassen, hat das Gerät die möglichkeit mit der Funktion AFS live während der Veranstaltung die Frequenzen zu überwachen und bei Feedback werden diese automatisch rausgezogen. Ich kann das Ding nur empfehlen.

    LG

    • Rob

      Mitglied
      9. Juni 2024 um 14:28
      5680

      Hey danke. Wir stecken halt einfach mit LR auf den Amps. Der hat hier auch irgendwelche Controller, aber in die Kette können wir nicht eingreifen.

    • Rob

      Mitglied
      9. Juni 2024 um 14:29
      5680

      Hieße dann mit dem dbx:

      LR Pult —> dbx —> LR Amps, oder?

    • Rob

      Mitglied
      9. Juni 2024 um 14:30
      5680

      Die frage wäre nur nach der Methode, zu wissen welche Bänder man anpasst!? 🤷🏻‍♂️

      • mr-t

        Mitglied
        16. Juni 2024 um 16:09
        1310

        Kommt bisschen drauf an was du möchtest. Wie hier auch erwähnt ist das ne Wissenschaft für sich.

        Das reproduzierbarste wäre dass du das DBX (haben wir auch) immer mit dem Mikro die selbe Kurve einmessen lässt.

        Damit wirst du nahezu immer technisch den selben „Raum“ haben. Mit dem DBX ist das auch recht Laien freundlich – nur wenn das misst halte ich mir gerne die Ihren zu. Geht aber relativ fix.

  • Richard

    Administrator
    9. Juni 2024 um 21:15
    9220
    Coach

    Hey Rob,

    das Ganze ist ein ziemlich umfangreiches Thema und auch schon eine Wissenschaft für sich. Es gibt einige verschiedene Methoden um so eine PA Einzugmessen. Die haben ihre vor und Machtteile und sind unterschiedliche detailliert und schnell.

    Wenn du dich damit genauer beschäftigen willst, kann ich dir die YouTube Video Reihe von Michael Curtis empfehlen. Der Typ weiß von was er spricht und macht wirklich guten Content.

    Das für dich einfachste zum Start, und da du auch keine Zugriff auf den Systemcontroller hast, ist vermutlich das “einrauschen”. Du erzeugst mit deinem Pult oder einem externen Signalgenerator “pinkes Rauschen” und analysiert das Ganze mit einem Messmikro und eingebautem RTA im Pult. Wenn du starke Überhöhungen siehst, kannst du diese jetzt in der Summe absenken bis du deine Zielkurve erreichst. In der Regel will man alles zwischen 1kHz und 20kHz auf der selben Lautstärke. Von 100 und 1000Hz sollte dein Pegel linear um 3 bis 6dB abfallen. (Hier gibt es viele verschiedene “Target Curves”, aber das ist eine sehr übliche für Konzerte).

    Damit kannst du schlecht eingesessene Räume in kürzester Zeit deutlich besser klingen lassen.

  • Martin

    Administrator
    9. Juni 2024 um 21:32
    34510
    Coach

    Das kann ich absolut unterstreichen.

    Dieses Video zeigt z.B. eine solide Traget curve, nach der man einmessen könnte:

    https://www.youtube.com/watch?v=wr8DbDsEeVc

    Hättet ihr denn die Möglichkeit den hauseigenen Controller für den Godi abzuklemmen und einen eigenen zu benutzen? Sind ja in der Regel nur ein paar XLR ins und Outs…

    Wie Richard schon erwähnt ist das eine Wissenschaft für sich und wenn man es richtig machen will, muss man sich intensiv mit der Materie auseinandersetzen. Denn wenn selbst am Ende die Kurve super aussieht, heisst das noch lange nicht, dass es gut klingt. Hier muss man mit geschultem Gehör messen um dem besten Kompromiss zu bekommen. Das braucht Erfahrung.

    Da man in der Regel einmal einmisst, lohnt es sich das extern machen zu lassen und über die Schulter zu schauen. Am besten eben mit eigenem Controller, da Einrauschen nur ein Teil des Ganzen ist. Delayzeiten anpassen und Phasealignment von Sub zu Top, wie auch zu Fills (wenn ihr welche habt) sind auch nicht unwichtige Themen…

  • david_brnckr

    Mitglied
    22. Juni 2024 um 12:41
    1570

    Ich würde an eurer Stelle, bevor ihr da irgendwas vorhängt und Sachen verbiegt, die vorher schon jemand in die andere Richtung verbogen hat, bei der Location nachfragen, ob ihr euer eigenes Preset auf dem Hauscontroller abspeichern könnt. Dann könnt ihr jemanden kommen lassen, der davon Ahnung hat. Der kann euch dann die PA einmessen und ihr ladet nur jeden Sonntag euer Preset und nach den Gottesdiensten wieder das von der Location. Vielleicht hat der Betreiber ja auch ein Interesse daran, dass die PA mal ordentlich eingemessen wird und beteiligt sich an den Kosten. Wenn ihr da jemanden sucht, kann ich den Olli Nohl empfehlen. Der hat unsere PA auch eingemessen und damit sind wir ziemlich zufrieden.

Zum Antworten anmelden.