Mehrere Netzwerk Interfaces bei Homeassistant

  • Mehrere Netzwerk Interfaces bei Homeassistant

    Veröffentlicht von danielexo auf 16. Juni 2024 um 21:34

    Kurzform:

    Ist es möglich mit Homeassistant in 2 verschiedenen Netzwerken zu hängen? Also z.b. über einen USB-Netzwerk Adapter.

    Langform für alternative lösungvorschläge:

    Hier in der Community nutzen ja einige Leute Homeassistant. Ich habe eine Artnet Integration für Homeassistant gefunden und dachte ich kann damit einfach unseren ArtNet Node ansteuern. Den ArtNet Node kann ich natürlich auch mit GrandMA3 onPC ansteuern und habe somit die Möglichkeit, wenn GrandMA3 ausgeschaltet ist trotzdem noch nutzerfreundlich de Lampen zu steuern. Daher, dass ich mit Homeassistant auch Relais steuere, sind meine Lampen alle aus, bis jemand in Homeassistant etwas über ArtNet rausschickt, dann gehen sie automatisch mit an.

    Hat auch alles so geklappt bis wir GrandMA eingerichtet haben. So wie wir das jetzt verstanden haben kann GrandMA nur Class-A IP-Adressen.

    Heißt ich brauche ein extra Netzwerk für ArtNet. Da kann ich HomeAssistant aber ja nicht mit rein packen, weil dann auch die Rleais da rein müssten und auch das Tablet welches Homeassistant steuert. Das Tablet muss aber gleichzeitig auch im normalen Netzwerk sein wenn man sich aufs Pult schalten will und damit Mischen will.

    Das mit 2 Netzwerk Interfaces wäre natürlich cool. Chat GPT meint man könnte Router NAT einstellen. Das würde dann die Adressen übersetzen. Denkt ihr das würde funktionieren?

    LG Daniel

    danielexo beantwortet vor 1 Monat, 1 Woche 3 Mitglieder · 5 Antworten
  • 5 Antworten
  • T3CHNIKFR3AK

    Mitglied
    16. Juni 2024 um 21:55
    6060

    Hey

    Als erstens kannst du dies mit den Netzwerk Klassen vergessen. Dem wird heute nicht mehr viel beachtung geschenkt. Das fiese an ArtNET ist das sich dies per Default im 2.x.x.x Bereich befindet, was ein öffentlich gerouteter IP Bereich ist. Damit hatte ich tatsächlich schon Probleme.

    Bei uns in der Gemeinde Betreiben wir auch ArtNET in einem separaten VLAN. Home Assistant haben wir nicht im Einsatz, dafür aber Node Red mit einem sehr ähnlichen Anwendungsszenario. Im ArtNET VLAN haben wir einen DHCP Server welcher entsprechend den ArtNET Nodes Adressen verteilt. Das Node Red haben wir entsprechend mit einer Fixxen Adresse reingehängt.

    Konkret in deinem Fall würde ich dies ähnlich machen. Pack dir den Home Assistant, deine Konsole, Tablett etc. in dieses Netzwerk. Du kannst auch das bestehende dafür nehmen, achte da aber auf Themen wie IGMP Snooping etc. damit du nicht das ganze Netzwerk flutest. ArtNET kann je nach Konfiguration im Multicast oder Unicast betrieben werden. Je nach Router kannst du dafür ein separates Netzwerk erstellen, damit hättest du entsprechend auch Internet.

    Was für dich die beste Lösung ist, musst du entscheiden. Wenn du es einfach halten möchtest, pack alles in dasselbe Netz, Soweit ich weiss kannst du die GrandMA ebenfalls in einen 192.168.0.0/16 er Bereich Konfigurieren.

    • danielexo

      Mitglied
      17. Juni 2024 um 8:15
      870

      Naja das geht aber ja nicht weil GrandMA eine IpAdresse mit 2.0… haben will. Mein Netzwerk hat aber ja 192.168… Das einzige was gehen würde, ich ändere das ganze Netzwerk zu 2.0…. das geht aber bestimmt nicht, weil in dem Netzwerk auch der Livestream mit sitzt, der natürlich Internet braucht.

      • T3CHNIKFR3AK

        Mitglied
        17. Juni 2024 um 8:51
        6060

        https://help2.malighting.com/Page/grandMA3/dmx_ethernet_artnet/en/1.2

        Vielleicht hilft dies ein wenig. Ansonsten musst du wohl oder übel eine 2te NIC hinzufügen auf der du die ArtNET Adresse statisch konfigurierst. Wenn du da aber kein Gateway einträgst, hast du immerhin noch Internet auf der HA Instanz und kannst vom Tablet im WLAN darauf zugreifen. Bedeutet das du effektiv ein zweites Netzwerk dafür bauen musst. Sofern du HA auf einem Raspberry oder VM betreibst, sehe ich keine grund warum dies nicht funktionieren sollte.

        Ich würde das aber vielleicht nochmals mit dem MA Support klären. Ich setze Chamsys ein, da ist dies überhaupt kein Problem die Adresse zu ändern.

  • Richard

    Mitglied
    16. Juni 2024 um 22:08
    9260
    Coach

    Als einfache Lösung kannst du dein RasPi fürs Internet ins WLAN hängen und dann ArtNet über den Netzwerkport ansprechen. So hatten wir das bei uns mal zeitweise gelöst. War auch Homeassistant aber eine andere Anwendung.

    • danielexo

      Mitglied
      17. Juni 2024 um 9:53
      870

      Das ist eine gute Idee. Wenn das geklappt hat muss Homeassistant aber ja auch 2 lan Verbindungen handeln können. Ich probiere das aber erstmal mit dem WLAN. Danke dir!

Zum Antworten anmelden.